Wenn der Kühlschrank zur Ordnung ruft

Ein warmer Sommertag. Ihr plant die Grillparty für den Abend: leckere, knackige Salate, saftiges Grillfleisch und frisches Gemüse dürfen dabei auf keinen Fall fehlen. Doch beim Blick in den Kühlschrank schlägt die Freude schlagartig um. Die Lebensmittel sind, milde ausgedrückt, ungenießbar. Grund dafür kann neben einem eingeschränkten Haltbarkeitsdatum auch eine falsche Lagerung im Kühlschrank sein. Wie ihr eure Lebensmittel richtig verstaut, verraten wir euch hier.

reis-fit_blog_kühlschrank (1)

In das obere Fach gehören vor allem lang haltbare, aber auch angebrochene Lebensmittel. Der Sonntagsbraten von Oma ist hier genauso gut aufgehoben, wie Marmelade oder Eingelegtes im Glas. Milchprodukte, d.h. Sahne, Joghurt und Quark, stellt ihr am besten in das mittlere Fach. Hackfleisch, Wurst, Steaks oder Fisch können im unteren Fach gelagert werden und sollten am besten abgedeckt sein. Das Gemüsefach erklärt sich von selbst. Gurken und Co. halten sich hier besonders lange, genauso wie diverses Obst. Aber Vorsicht: Südfrüchte und Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank. Ihr fragt euch wo jetzt noch Butter, Eier und die Getränke hin sollen? Dafür ist Platz in der Tür. Auch Saucen, Dressings und Tuben finden hier den besten Platz. Tiefkühlprodukte gehören selbstverständlich ins Tiefkühlfach. Informationen zur Haltbarkeit findet ihr direkt auf der Verpackung.

Alles klar? Dann kann garantiert nichts mehr schief gehen und die nächste Gartenparty ohne Zwischenfälle starten! :)