Asiatische Reissuppe

Ich weiß, viele Leute hassen den Winter. Er ist kalt, nass und einfach viel zu grau. Aber ich will euch heute ein paar Dinge nennen, warum der Winter auch seine liebenswerten Seiten hat. An sonnigen Wintertagen ist es wunderschön einen Spaziergang zu machen und die wundervolle klare Luft zu genießen. Wenn dann auch noch der Schnee unter den Schuhen knirscht und alles in eine Märchenlandschaft verwandelt wird, sollte einen nichts mehr in den eigenen vier Wänden halten. Mit jeder Menge Kerzen kann man die Dunkelheit vertreiben, und mit jeder Menge kuscheliger Decken und heißem Tee die Kälte. Wenn das alles nichts hilft, dann kann man sich auch einfach am Wochenende den ganzen Tag in sein Bett kuscheln und den Winter aussperren. Dazu ein gutes Buch und das Glück ist vollkommen. Gemütlichkeit und pure Romantik – so kann Winter eben auch sein. Zudem gibt es keine Jahreszeit, in der Suppen so gut schmecken, wie im Winter. Sie vertreiben die Kälte im ganzen Körper – Ganz wunderbar klappt das natürlich mit dieser asiatischen Reissuppe. Lasst euch durch die vielen Zutaten nicht abschrecken, die Suppe ist trotzdem ganz schnell gekocht und dann hat der Winter keine Chance mehr unsere Laune zu verderben. Versprochen!

rf_Blog_20150123_AsiatischeReissuppe2

Zutaten
2 Beutel reis-fit Naturreis
2 l Hühnerbrühe
1 kleines Stück Ingwer (ca. 20 g)
3 Knoblauchzehen
2 Chilischoten
2 Möhren (ca. 200 g)
400 g Hühnchenbrustfilet
1 Paprika
150 g Mungobohnen Keimlinge aus dem Glas
1 Bund Frühlingszwiebeln
6 EL Sojasauce
2 TL gehackter Koriander
weitere Gewürze nach Geschmack
Salz
Pfeffer

rf_Blog_20150123_AsiatischeReissuppe1

Zubereitung
Die Beutel Naturreis in Salzwasser nach Packungsanleitung gar kochen. Den Ingwer und die Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken. Die Chili längs aufschneiden und die Kerne unter Wasser aus den Schoten lösen. Die Schoten ebenfalls sehr fein hacken. Die Möhren schälen und in feine Streifen schneiden. Ingwer, Knoblauch, Chili und Möhren zusammen mit der Hühnerbrühe (instant, aus dem Glas oder selbstgemacht) aufkochen. Die Hühnchenbrustfilets in kleine Würfel schneiden. Das Gehäuse der Paprika herausschneiden und die Paprika in feine Streifen schneiden. Paprika und Fleischwürfel in die Brühe geben und mitkochen. Die Mungobohnen Keimlinge abgießen, gründlich waschen und abtropfen lassen. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in Ringe schneiden. Die Brühe mit Sojasauce, Koriander, weiteren asiatischen Gewürzen – ganz nach Geschmack – sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss den Reis, die Frühlingszwiebeln und Mungobohnen Keimlinge in den Topf werfen und 1-2 weitere Minuten mitköcheln lassen. Nun ist die Suppe bereit zum Servieren, sie schmeckt allerdings auch sehr gut, wenn sie noch ein paar Stunden ziehen kann.