Reispuffer mit Speck und Zwiebeln

Manchmal weiß ich einfach nicht, was ich kochen soll. Da fehlt mir jeglicher Elan, jegliche Kreativität und jegliche Motivation. Neulich war so ein Tag. Entweder ich klicke mich dann wild durch Rezepte, oder gehe einfach los in den Supermarkt. Ich habe dann immer die Hoffnung, dass mir dort eine passende Idee kommt. Tja, in der Regel enden solche spontanen Aktionen ganz schnell vor dem Tiefkühlregal. Aber dieses Mal bin ich hartnäckig geblieben. Die zündende Idee kam dann auf einmal völlig unvorbereitet – durch Puffreis – denn dadurch bin ich auf die Idee gekommen Reispuffer zu machen, ich weiß selbst nicht genau, wie das passiert ist. Aber ist ja auch egal, wichtig ist nur, dass ich nun einen Plan hatte. Also definitiv keine TK-Pizza, sondern Reispuffer. Aus dem planlosen Schlendern wurde ein gezielter Einkauf. Am Ende wurden es Reispuffer nach Elsässer Art – eben ähnlich wie Flammkuchen mit Zwiebeln, Speck und Crème fraîche. Was soll ich sagen? Ein Traum! Einfach, unkompliziert, billig, schnell – was will man mehr? So überraschend gut wie dieses Gericht geschmeckt hat, dauert es sicherlich nicht lange, bis wieder Reispuffer auf meinem Tisch landen… Warum eigentlich nicht gleich heute?

reis-fit_blog_20150303_reispuffer_2

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Beutel Spitzen-Langkornreis
  • 3 Eier (Gr. M)
  • 125 ml Magermilch
  • 3 EL Mehl
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 250 g Speckwürfel
  • 100 g geriebener Gouda
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 300 g Crème fraîche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
reis-fit_blog_20150303_reispuffer

Zubereitung

Einen Topf mit ca. 2 l Wasser zum Kochen bringen und die Beutel Kochreis darin etwa 15 Minuten garen. Anschließend den Reis abgießen und abkühlen lassen. Die 3 Eier mit der Milch und dem Mehl glatt rühren. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Speck knusprig braten und ebenfalls etwas abkühlen lassen. Nun die Eimasse mit dem Reis, dem Speck, den Zwiebeln und dem Gouda gut durchmischen. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und die Hälfte ebenfalls unter die Masse rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Crème fraîche mit dem restlichem Schnittlauch glatt rühren. Auch die Creme mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und jeweils einen Eßlöffel der Reismasse in der Pfanne zu kleinen Fladen formen und von beiden Seiten goldbraun anbraten. Zusammen mit der Schnittlauchcreme ein wahrer Genuss!